Welpe schreit nachts – was tun?

Wenn Ihr Welpe nachts schreit, ist das normalerweise ein Zeichen dafür, dass er Angst hat. Es kann sein, dass er sich in einem fremden Umfeld befindet und sich unwohl fühlt. Oder er hat vielleicht Schmerzen und möchte, dass Sie ihm helfen. In jedem Fall ist es wichtig, dem Welpen zu zeigen, dass Sie für ihn da sind und ihm helfen können. Hier sind einige Tipps, was Sie tun können, wenn Ihr Welpe nachts schreit:

– Nehmen Sie ihn in den Arm und beruhigen Sie ihn. Sprechen Sie leise und beruhigend mit ihm und streicheln Sie ihn.

– Geben Sie ihm einen Kong oder ein anderes Spielzeug, um seine Aufmerksamkeit von seiner Angst abzulenken.

– Stellen Sie sicher, dass er genug Auslauf hatte und nicht unter Stress steht. Ein ausgelaugter Welpe ist oft ruhiger und kann besser schlafen.

– Wenn alles andere versagt, bringen Sie ihn zum Tierarzt, um sicherzustellen, dass er keine Schmerzen hat oder krank ist.

Welpe schreit nachts – was tun?

Wenn Dein Welpe nachts schreit, kann das eine Anzeige von Unbehagen oder Schmerzen sein. Zunächst solltest Du überprüfen, ob er vielleicht Hunger hat oder sein Wasserglas leer ist. Achte auch darauf, dass er nicht in seinem Körbchen eingesperrt ist und genug Platz zum Herumtollen hat. Welpen sind bekanntlich quirlige Geschöpfe und brauchen viel Bewegungsfreiheit.

Sollte das Problem weiterhin bestehen, könnte es sich um Separationsangst handeln. Dies ist besonders häufig bei Hunden der Fall, die in einer Familie mit Kindern aufwachsen und tagsüber viel Zeit allein sind. In diesem Fall ist es wichtig, dem Hund klarzumachen, dass er nicht alleine ist und Du bald wieder da bist. Ein paar Tipps hierzu findest Du in unserem Artikel „Hunde mit Separationsangst“.

Für den Fall, dass all diese Möglichkeiten ausgeschlossen werden können oder der Hund weiterhin nachts schreit, solltest Du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, da es sich um ein ernsteres Problem handeln könnte.

Video – Welpen rufen Mama

Ursachen für nächtliches Schreien bei Welpen

Welpen schreien nachts aus verschiedenen Gründen. Zum einen mögen sie es nicht, alleine zu sein. Zum anderen sind sie in der Nacht unruhiger als tagsüber und mögen es nicht, in ihrem Schlafzimmer eingesperrt zu sein. Aber keine Sorge, das ist ganz normal und es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um Ihren Welpen zu beruhigen.

Zunächst sollten Sie versuchen, Ihren Welpen tagsüber möglichst viel Auslauf und Beschäftigung zu bieten. So wird er abends müde sein und besser schlafen können. Auch ein kurzes Nickerchen am Nachmittag kann helfen. Geben Sie Ihrem Welpen dann genügend Zeit, um sich vor dem Schlafengehen auszutoben. Ein kurzes Spiel oder eine ruhige Gassirunde im Freien wirkt Wunder.

Legen Sie Ihrem Welpen dann sein Schlafzimmer bereit. Richten Sie es so ein, dass er sich wohlfühlt und geborgen fühlt. Legen Sie ihm ein paar Lieblingsspielsachen hin und stellen Sie sicher, dass die Tür nicht zu weit offen steht. Eine Nachtlampe kann auch beruhigend wirken.

Wenn Ihr Welpe nachts immer noch schreit, sollten Sie ihn nicht ignorieren oder schelten. Nehmen Sie ihn lieber in den Arm und trösten Sie ihn. Reden Sie ruhig mit ihm und streicheln Sie ihn sanft. So fühlt er sich geborgen und entspannt sich bald. Bleiben Sie aber ruhig und gelassen – auch wenn es manchmal schwer fällt!

Unsere Empfehlungen

bosch Tiernahrung HPC Adult mit Lamm & Reis | Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen | 1 x 15 kg
Toozey Schleppleine für Hunde, 3m / 5m / 7m / 10m / 15m / 20m Schleppleine mit Handschlaufe und Netztasche, Wasserdicht Trainingsleine für Große bis Kleine Hunde, Robuste Hundeleine
Hundespielzeug Unzerstörbares Kauspielzeug für Aggressives Kauen / Robuster Hunde Spielzeug Interaktives Naturkautschuk Hundespielzeug für Große Mittelgroße Hunde

Tipps zur Beruhigung eines schreienden Welpen

Wenn Ihr Welpe schreit, kann das sehr anstrengend sein und Sie vielleicht verzweifelt machen. Sie wissen nicht, was Sie tun sollen oder was Sie falsch machen. Aber keine Sorge, es ist normal, dass Welpen schreien und es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um sie zu beruhigen.

Zuerst einmal sollten Sie herausfinden, warum Ihr Welpe schreit. Es könnte sein, dass er Hunger hat oder müde ist. Vielleicht muss er auch mal raus und Pipi machen. Oder er ist einfach nur überstimuliert und möchte sich beruhigen. Wenn Sie herausfinden können, was der Grund ist, können Sie leichter etwas dagegen tun.

Einige Tipps zur Beruhigung eines schreienden Welpen:

– Geben Sie ihm etwas zu essen oder trinken, wenn er hungrig ist.
– Legen Sie ihn in sein Körbchen oder auf sein Bett, wenn er müde ist.
– Lassen Sie ihn raus in den Garten oder auf die Straße, damit er Pipi machen kann.
– Nehmen Sie ihn auf den Arm und streicheln Sie ihn sanft, wenn er überstimuliert ist.
– Reden Sie mit ruhiger Stimme zu ihm und beruhigen Sie ihn so gut es geht.

Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Welpe sich beruhigt hat und aufhört zu schreien. Aber mit etwas Geduld und Liebe wird es bestimmt bald besser!

Mögliche Lösungen für das Problem

Es gibt viele mögliche Lösungen für das Problem, das Hunde haben. Zum Beispiel können sie anfangen, sich selbst zu beißen oder andere Hunde zu beißen. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass sie Angst haben oder unglücklich sind. Um herauszufinden, was genau das Problem ist, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen helfen, das Problem zu diagnostizieren und die richtige Behandlung für Ihren Hund zu finden.

Wann sollte man sich Sorgen machen?

Wenn dein Hund einige oder alle der folgenden Verhaltensweisen zeigt, solltest du dich Sorgen machen und einen Tierarzt aufsuchen:
-Er ist lethargisch oder hat weniger Energie als gewöhnlich
-Er frisst nicht oder trinkt weniger
-Er hat Durchfall oder Erbrechen
-Er hustet oder schnappt nach Luft
-Sein Fell ist stumpf und/oder verliert stark
-Er hat Schmerzen oder scheint unbequem zu sein
-Er verhält sich anders als gewöhnlich

Video – Süßer Welpe jault auf dem Arm 😉 so Cute and Sweet Puppy

Häufig gestellte Fragen

Können Welpen in den ersten Wochen sterben?

Ja, Welpen können in den ersten Wochen sterben. Sie sind sehr anfällig für Krankheiten und können leicht dehydriert werden.

Wann sterben die meisten Welpen?

Die meisten Welpen sterben im Alter von 2 bis 3 Wochen.

Was tun wenn der Welpe sich nicht beruhigt?

Beruhigungsmittel für Hunde sind in der Regel in Form von Tabletten oder Tropfen erhältlich und können bei Bedarf eingenommen werden. Tropfen sind in der Regel die bevorzugte Form der Behandlung, da sie einfacher zu verabreichen sind und in der Regel schneller wirken.

Was tun wenn der Welpe nachts weint?

Wenn der Welpe nachts weint, kann man ihm eine Decke geben und versuchen, ihn zu beruhigen. Man sollte ihn nicht mit in das Bett nehmen, da er sich dann daran gewöhnt und es schwieriger wird, ihn alleine zu lassen.

Was bedeutet wenn Welpen schreien?

Das kann verschiedene Gründe haben. Manche Welpen schreien, weil sie Angst haben oder sich einsam fühlen. Andere tun es, weil sie Hunger haben oder müde sind. Manchmal schreien Welpen auch, weil sie Schmerzen haben.

Warum sterben Welpen plötzlich?

Welpen sterben plötzlich, weil ihre Körper oft noch sehr klein und schwach sind. Sie können an vielen verschiedenen Krankheiten leiden, die schnell tödlich sein können. Oftmals wissen die Welpenbesitzer nicht einmal, dass ihr Welpe krank ist, bis es zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar