Läufigkeit bei Hündinnen – Verhalten und Tipps

Das Thema Läufigkeit bei Hunden ist ein sehr wichtiges Thema, da es viele Fragen und Unsicherheiten gibt. Viele Hundebesitzer wissen nicht, was in dieser Zeit mit ihrer Hündin passiert und was sie tun können, um ihr das Leben so angenehm wie möglich zu machen. In diesem Artikel möchten wir dir alles über die Läufigkeit bei Hündinnen erzählen, damit du weißt, was auf dich zukommt und was du tun kannst.

Läufigkeit bei Hündinnen – was ist das?

Läufigkeit ist die Zeit, in der eine Hündin empfängnisbereit ist. Die Läufigkeit dauert normalerweise zwei bis drei Wochen und beginnt, wenn die Hündin etwa sechs Monate alt ist. Die erste Läufigkeit ist oft unregelmäßig und kann sogar ausbleiben.

Die Läufigkeit wird durch das Vorhandensein von Eierstöcken und den Zustand des Uterus (Gebärmutter) bestimmt. Wenn die Eierstöcke reif sind, werden sie von den Follikeln abgestoßen und gelangen in den Uterus. Dieses Ereignis wird als Ovulation bezeichnet. Der Uterus ist jetzt bereit, ein befruchtetes Ei aufzunehmen, falls Geschlechtsverkehr stattfindet.

Einige Tage nach der Ovulation kann es zu einer leichten Blutung aus der Scheide kommen, die als „Proestrus“ bezeichnet wird. Diese Blutung hört nach einigen Tagen auf und wird durch das Auftreten eines weißlichen Ausflusses ersetzt, der als „Estrus“ bezeichnet wird. Estrus ist die Zeit, in der die Hündin am empfängnisbereitesten ist. Nach dem Estrus treten normalerweise keine weiteren Blutungen mehr auf und die Hündin kehrt in ihren normalen Zyklus zurück.

Video – TGH 81 : Hündinnen in der Läufigkeit und ihr Verhalten – Läufige Hündin und ihr Verhalten

Die Läufigkeit bei Hündinnen – Verhalten

Die Läufigkeit einer Hündin dauert in der Regel 18 Tage und beginnt im Alter von etwa sechs Monaten. Das erste Mal ist die Läufigkeit oft nur kurz, aber danach wird sie regelmäßiger. Bei manchen Hündinnen ist die Läufigkeit sehr ausgeprägt, bei anderen kaum merklich. Die meisten Hündinnen zeigen jedoch einige typische Verhaltensweisen während der Läufigkeit.

Zu Beginn der Läufigkeit kann es zu einem leichten Blutverlust kommen, der aber meistens nicht lange andauert. Die Blutungen treten in der Regel nur am ersten oder zweiten Tag auf und sind dann meistens nur ganz schwach. Manche Hündinnen bluten gar nicht während der Läufigkeit.

Etwa in der Mitte der Läufigkeit hört die Blutung ganz auf. Dies ist die sogenannte „ruhende Phase“. Danach beginnt die Blutung meistens wieder und dauert bis zum Ende der Läufigkeit an.

Während der gesamten Läufigkeit ist die Hündin besonders empfänglich für männliche Hunde. Auch wenn sie noch nie zuvor Kontakt mit einem Rüden gehabt hat, wird sie plötzlich sehr interessiert an ihm sein und versuchen, ihn anzulocken. Dabei kann es zu ungewöhnlichem Verhalten kommen, wie zum Beispiel stundenlangem Bellen oder Jaulen oder Hecheln trotz Ruhephasen. Auch das Spielverhalten ändert sich oft, da die Hündin jetzt besonders agil und energiegeladen ist.

Manche Hündinnen werden während der Läufigkeit unruhig und nervös, andere bleiben völlig gelassen. Bei manchen riecht man den typischen „Lustduft“ bereits deutlich, bei anderen ist er kaum wahrnehmbar. Jede Hündin reagiert anders auf die hormonellen Veränderungen während der Läufigkeit und dementsprechend unterschiedlich ist auch ihr Verhalten.

Unsere Empfehlungen

bosch Tiernahrung HPC Adult mit Lamm & Reis | Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen | 1 x 15 kg
Toozey Schleppleine für Hunde, 3m / 5m / 7m / 10m / 15m / 20m Schleppleine mit Handschlaufe und Netztasche, Wasserdicht Trainingsleine für Große bis Kleine Hunde, Robuste Hundeleine
Hundespielzeug Unzerstörbares Kauspielzeug für Aggressives Kauen / Robuster Hunde Spielzeug Interaktives Naturkautschuk Hundespielzeug für Große Mittelgroße Hunde

Tipps für die Läufigkeit bei Hündinnen

Viele Hundebesitzerinnen sind verunsichert, wenn ihre Hündin zum ersten Mal läufig wird. Dabei gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, damit die Läufigkeit der Hündin möglichst unproblematisch abläuft.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Hündin ausreichend Bewegung bekommt. Denn in der Regel ist die Läufigkeit einer Hündin mit einer hormonellen Umstellung verbunden. Daher kann es zu Unruhe und Nervosität kommen. Bewegung hilft dabei, die hormonellen Schwankungen auszugleichen und die Hündin zu beruhigen.

Außerdem sollte man darauf achten, dass die Hündin genug trinkt. Denn in der Läufigkeit verliert sie viel Flüssigkeit über das Ausbleiben des Urins. Deshalb ist es wichtig, dass sie ausreichend trinkt, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Wenn die Hündin läufig ist, sollte man außerdem darauf achten, dass sie nicht mit anderen Hunden in Kontakt kommt. Denn in dieser Zeit sind die meisten Hündinnen sehr empfänglich für Geschlechtskrankheiten. Daher sollte man sie möglichst isolieren und nur unter Aufsicht spazieren gehen lassen.

Allgemein gilt: In der Läufigkeit sollte man der Hündin etwas mehr Ruhe gönnen und sie möglichst wenig Stress aussetzen. Dann vergeht die Zeit meist relativ unproblematisch und die Hündin kann bald wieder ihr normales Leben führen.

Wie oft kommt die Läufigkeit bei Hündinnen?

Läufigkeit ist die Zeit, in der eine Hündin empfängnisbereit ist. Die Läufigkeit kann zwischen 21 und 35 Tagen dauern und kommt normalerweise alle sechs bis acht Wochen vor. In den ersten drei Tagen der Läufigkeit ist die Hündin am fruchtbarsten. Wenn Sie einen Welpen haben möchten, sollten Sie daher in diesem Zeitraum einen Deckrüden suchen.

Was tun bei der Läufigkeit bei Hündinnen?

Die Läufigkeit ist ein natürlicher Teil des Hundelebens und stellt für die meisten Hundebesitzer kein großes Problem dar. Es gibt jedoch einige Dinge, die man beachten sollte, um die Läufigkeit der Hündin möglichst unkompliziert und stressfrei zu gestalten.

In den ersten Tagen der Läufigkeit kann es bei der Hündin zu einem leichten Blutverlust kommen. Dies ist völlig normal und sollte kein Grund zur Sorge sein. Sobald die Blutung nachlässt, kann sie in Form von Schleim oder Ausfluss weitergehen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Hündin läufig ist, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Die Läufigkeit dauert in der Regel zwischen 9 und 18 Tagen und kann in dieser Zeit sehr unterschiedlich sein. Manche Hündinnen sind relativ ruhig und unauffällig, während andere sich verhalten können, als ob sie in Hitze wären. In der Hitzephase können die Hündinnen sehr anhänglich werden und ständig Körperkontakt suchen. Auch das Verhalten gegenüber Artgenossen kann sich ändern und die Hündin kann aggressiv oder ängstlich werden. In dieser Zeit sollte man besonders aufmerksam sein und die Hündin beobachten, um Anzeichen für Stress oder Angst zu erkennen.

Wenn Sie einen Rüden haben, sollten Sie ihn in der Läufigkeitszeit der Hündin möglichst vom Zaun fernhalten. Rüden reagieren nämlich oft sehr stark auf die Läufigkeit der Hündinnen und können versuchen, sie zu besteigen. Dies kann sowohl für die Hündin als auch für den Rüden sehr stressig und gefährlich sein. Außerdem ist es in vielen Ländern verboten, Rüden und läufige Hündinnen ohne Leine zusammenzulassen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Läufigkeit kein großes Problem darstellt, solange man einige grundlegende Regeln beachtet. Wichtig ist vor allem, die Hündin genau zu beobachten und eventuelle Anzeichen von Stress oder Angst ernst zu nehmen. Auch sollte man Rüden während der Läufigkeit möglichst vom Zaun fernhalten.

Nach der Läufigkeit bei Hündinnen

Nachdem eine Hündin läufig gewesen ist, ist es wichtig, einige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass sie sich erholt und gesund bleibt. Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass die Hündin nicht mehr läufig ist, bevor Sie sie wieder mit anderen Hunden zusammenbringen. Wenn die Hündin noch läufig ist und mit anderen Hunden interagiert, können Geschlechtskrankheiten übertragen werden. Sobald die Hündin nicht mehr läufig ist, können Sie sie wieder mit anderen Hunden zusammenbringen.

Es ist auch wichtig, dass Sie die Hündin nach der Läufigkeit gründlich waschen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Hündin draußen war und mit anderen Hunden interagiert hat. Es ist möglich, dass Krankheiten übertragen werden, wenn die Hündin nicht gründlich gewaschen wird. Sobald die Hündin gewaschen ist, sollten Sie ihr einen schönen Ort zum Ausruhen bereitstellen.

Die Hündin sollte auch regelmäßig untersucht werden, um sicherzustellen, dass sie keine Geschlechtskrankheiten hat. Wenn Sie irgendwelche Anzeichen von Krankheit bemerken, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen. Die Läufigkeit kann für eine Hündin sehr anstrengend sein und es ist daher wichtig, dass sie genug Ruhe bekommt. Sobald die Läufigkeit vorbei ist, kann die Hündin ihr normales Leben weiterführen.

Vor der Läufigkeit bei Hündinnen

Bevor eine Hündin läufig wird, gibt es einige Anzeichen und Verhaltensweisen, auf die Sie als Besitzer achten sollten. Die Läufigkeit ist der Zeitraum, in dem die Hündin empfängnisbereit ist und ihr Körper sich auf die Geburt vorbereitet. Dieser Zeitraum dauert in der Regel zwischen neun und zwölf Tagen.

Einige der Anzeichen, die auf die bevorstehende Läufigkeit hinweisen können, sind unter anderem:

– Erhöhte Körpertemperatur

– Unruhiges oder nervöses Verhalten

– Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust

– Zervikalkrämpfe oder Schmerzen im Unterleib

– Blutungen oder Ausfluss aus der Vulva

Wenn Sie bei Ihrer Hündin eines dieser Anzeichen bemerken, sollten Sie sie unbedingt vom Tierarzt untersuchen lassen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Während der Läufigkeit ist es wichtig, dass die Hündin Ruhe bekommt und nicht zu viel Stress hat. Auch sollte sie nicht mit anderen Hunden Gassi gehen oder spielen, da sie sonst leicht von einem Rüden gedeckt werden kann.

In der Läufigkeit bei Hündinnen

Eine Hündin ist in der Läufigkeit, wenn ihr Körper bereit ist, ein Welpen zu bekommen. Dieser Prozess dauert in der Regel ungefähr neun Tage und beginnt, wenn die Hündin ihr erstes Läufigkeitsjahr erreicht. Die Läufigkeit kann jedoch auch bei älteren Hündinnen auftreten. Wenn eine Hündin läufig ist, sollte sie nicht mit anderen Hunden spielen oder herumlaufen, da sie leicht von einem männlichen Hund gedeckt werden kann.

Video – Läufigkeit bei Hündinnen ► Die wichtigsten Antworten zu Läufigkeit bei Hündinnen

Häufig gestellte Fragen

Wie verhält sich die Hündin während der Läufigkeit?

Die Hündin verhält sich während der Läufigkeit sehr ruhig und gelassen. Sie legt sich meistens hin und ruht sich aus.

Wie erkenne ich die Stehtage?

Die Stehtage können anhand der folgenden Kriterien ermittelt werden:
– Anzahl der aufeinanderfolgenden Tage, an denen das Volumen des Börsenhandels gleich oder geringer als das Handelsvolumen am vorherigen Tag ist
– Anzahl der aufeinanderfolgenden Tage, an denen die Preise für die meistgehandelten Aktien gleich oder geringer als die Preise am vorherigen Tag sind
– Anzahl der aufeinanderfolgenden Tage, an denen die Aktienkurse gleich oder geringer als die Kurse am vorherigen Tag sind

Wie merkt man das die Läufigkeit vorbei ist?

Die Läufigkeit bei Hündinnen dauert in der Regel 9 bis 11 Tage. Dabei ist am ersten Tag nur ein leichter Ausfluss zu sehen, der sich im Laufe der nächsten Tage verstärkt. Am letzten Tag der Läufigkeit ist der Ausfluss wieder weniger.

Wie kann man Läufigkeit erleichtern?

Die Läufigkeit einer Hündin kann durch einige Methoden erleichtert werden, aber es gibt keine 100% ige Möglichkeit, dies zu garantieren. Zu den Methoden, die angewendet werden können, um die Läufigkeit zu erleichtern, gehören:

– Reduzierung der täglichen Bewegung: Wenn eine Hündin läufig ist, sollte sie nicht zu viel herumlaufen oder spielen, da dies die Blutung verstärken kann.

– Erhöhung der Zufuhr von Nährstoffen: Wenn eine Hündin läufig ist, sollte sie eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Eiweiß und Vitamin C erhalten, um die Blutung zu minimieren.

– Reduzier

Haben Hunde wenn sie läufig sind Schmerzen?

Die meisten Hündinnen haben während ihrer Läufigkeit keine Schmerzen. Einige Hündinnen können jedoch unter leichten Schmerzen oder Krämpfen leiden, die durch die Hormone verursacht werden, die ihren Körper durchlaufen. Wenn Ihr Hund unter Schmerzen oder Krämpfen während der Läufigkeit leidet, kann ein Tierarzt ihm Schmerzmittel verschreiben.

Wie lange blutet eine Hündin wenn sie läufig ist?

Eine Hündin blutet ungefähr 9 Tage bis zu 3 Wochen wenn sie läufig ist. Die Läufigkeit einer Hündin kommt ungefähr alle 6 Monate vor und dauert ungefähr 3 Wochen.

Ist die Läufigkeit vorbei wenn die Hündin nicht mehr blutet?

Die Läufigkeit ist vorbei, wenn die Hündin nicht mehr blutet.

Wann ist die heiße Phase bei Hündinnen?

Die heiße Phase bei Hündinnen ist die Zeit, in der sie geschlechtsreif sind und paaren können. Dies beginnt normalerweise zwischen dem sechsten und neunten Monat, kann aber auch früher oder später einsetzen. Während der heißen Phase ändert sich der Geruch des Hundes, da sie mehr sexuelle Pheromone absondern. Dies kann dazu führen, dass andere Hunde sie mehr beschnuppern und an ihr lecken. Die Hündin selbst wird auch häufiger ihre Geschlechtsteile ablecken.

Wie lange dauert die Standhitze?

Die Standhitze, auch als Fettbrand bekannt, ist ein brandartiger Effekt, der durch Erhitzen von Fetten oder Ölen auf hohen Temperaturen entsteht. Dieser Effekt kann bis zu 10 Minuten anhalten.

Schreibe einen Kommentar