Hündin nach 2 Monaten wieder läufig – was nun?

In diesem Artikel wird erläutert, was zu tun ist, wenn eine Hündin nach zwei Monaten wieder läufig wird. Zunächst sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren, um sicherzustellen, dass mit Ihrer Hündin alles in Ordnung ist. Es ist auch ratsam, einen Termin bei einem Tierheilpraktiker oder Tierpsychologen zu vereinbaren, um sicherzustellen, dass Ihre Hündin keine Angst vor dem Geschlechtsverkehr hat. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie versuchen, Ihre Hündin an die Läufigkeit zu gewöhnen. Dazu können Sie ihr spezielle Läufigkeitshosen oder -unterwäsche sowie spezielle Läufigkeits- oder Welpenfutter anziehen.

Die Hündin ist wieder läufig – was nun?

Mit der Ankunft des Frühlings beginnt für viele Hundebesitzer die unangenehme Zeit, in der ihre Hündin wieder läufig wird. Obwohl dies ein völlig natürlicher Prozess ist, kann er für die Hündin und den Besitzer sehr stressig sein. In diesem Artikel geben wir Tipps, was Sie tun können, um den Läufigkeitszyklus Ihrer Hündin so angenehm wie möglich zu gestalten.

Zuerst einmal ist es wichtig zu verstehen, was genau während der Läufigkeit passiert. Die Läufigkeit, auch als Östrus bekannt, ist der Zeitraum, in dem die Hündin empfängnisbereit ist. Dieser Zyklus beginnt normalerweise im Alter von sechs bis neun Monaten und dauert etwa drei Wochen. Während dieser Zeit kann die Hündin jeden Tag bis zu 14 Stunden lang Blut verlieren.

Wenn Ihre Hündin läufig wird, gibt es einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

• Vermehrtes Trinken

• Vermehrter Urinieren

• Ruhige oder ängstliche Stimmung

• Unruhiges Verhalten

• Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Hündin eines dieser Anzeichen zeigt, sollten Sie sie unbedingt vom Tierarzt untersuchen lassen. Er oder sie kann sicherstellen, dass alles in Ordnung ist und Ihnen Tipps geben, was Sie tun können, um den Läufigkeitszyklus Ihrer Hündin so angenehm wie möglich zu gestalten.

Video – Hündin nach kurzer Zeit wieder läufig? (+ so bekommt ihr die Blutflecken aus der Wäsche) | VLOG

Wann ist eine Hündin wieder läufig?

Eine Hündin wird normalerweise alle sechs bis acht Monate läufig. Die erste Läufigkeit ist jedoch oft unregelmäßig und kann sich verzögern. Nach der Geburt eines Welpen dauert es ungefähr neun bis zwölf Monate, bis die Hündin wieder läufig wird. Wenn eine Hündin nicht trächtig ist, kann sie jederzeit läufig werden.

Unsere Empfehlungen

bosch Tiernahrung HPC Adult mit Lamm & Reis | Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen | 1 x 15 kg
Toozey Schleppleine für Hunde, 3m / 5m / 7m / 10m / 15m / 20m Schleppleine mit Handschlaufe und Netztasche, Wasserdicht Trainingsleine für Große bis Kleine Hunde, Robuste Hundeleine
Hundespielzeug Unzerstörbares Kauspielzeug für Aggressives Kauen / Robuster Hunde Spielzeug Interaktives Naturkautschuk Hundespielzeug für Große Mittelgroße Hunde

Was tun, wenn die Hündin wieder läufig ist?

Wenn Sie eine Hündin haben, können Sie sich sicherlich an die Zeit erinnern, als sie das erste Mal läufig wurde. Vielleicht waren Sie damals etwas überrascht und unsicher, was Sie tun sollten. Nun, da Sie etwas mehr Erfahrung haben, wissen Sie vielleicht bereits, was auf Sie zukommt, wenn Ihre Hündin wieder läufig wird. Aber für den Fall, dass Sie es noch nicht wissen oder einfach eine Erinnerungsstütze brauchen, haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Bereiten Sie sich vor: Wenn Ihre Hündin ungefähr sechs bis acht Monate alt ist, wird sie in der Regel zum ersten Mal läufig. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es nicht schon früher passieren kann. Es ist also am besten, sich bereits ab dem fünften Lebensmonat auf die Läufigkeit vorzubereiten. Informieren Sie sich über die Symptome und besorgen Sie alles Notwendige, um die Läufigkeit Ihrer Hündin so angenehm und stressfrei wie möglich zu gestalten.

Symptome: Die Läufigkeit einer Hündin dauert in der Regel drei Wochen und ist in drei Phasen unterteilt. Die erste Phase ist die Proestrus-Phase, in der sich die Geschlechtsorgane der Hündin vergrößern und ihr Körpertemperatur steigt. In dieser Phase kann es auch vorkommen, dass Ihre Hündin mehr Aufmerksamkeit und Zuneigung sucht und ihr Appetit steigt. Die zweite Phase ist die Östrus-Phase, in der die Eierstöcke der Hündin reifen und sie bereit für die Befruchtung sind. In dieser Phase kann es zu Blutungen aus dem Genitalbereich kommen. Die letzte Phase ist die Metestrus-Phase, in der die Gebärmutter der Hündin sich zurückbildet und ihr Körpertemperatur sinkt.

Was tun? Wenn Ihre Hündin läufig wird, gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um ihr den Übergang zu erleichtern:

1) Achten Sie auf ihre Ernährung: In den ersten beiden Phasen der Läufigkeit benötigen Hündinnen etwas mehr Nährstoffe als normalerweise. Fügen Sie daher etwas mehr Protein und Kalzium hinzu. Achten Sie aber darauf, nicht zu viel hinzuzufügen, da dies sonst zu Verdauungsproblemen führen kann.

2) Passen Sie ihren Trainingsplan an: In den ersten beiden Phasen der Läufigkeit sollten Sie das Training Ihrer Hündin reduzieren oder ganz einstellen. Zu viel Aktivität kann zu Blutungen führen. In der Metestrus-Phase können Sie das Training allmählich wieder aufnehmen oder beibehalten.

3) halten Sie sie sauber: Achten Sie darauf, den Genitalbereich Ihrer Hündin sauber zu halten und regelmäßig zu desinfizieren , um Infektionen vorzubeugen . Wenn möglich , sollten Sie ihn auch rasiert , um Blutflecken auf Ihrer Kleidung oder Möbeln zu vermeiden .

4) Vermeiden Sie Stress : Stress kann die Symptome der Läufigkeit verschlimmern , also versuchen , Ihre Hund so entspannt wie möglich zu halten . Geben Sie ihm genug Ruheplätze , Spielzeug und Beschäftigungsmöglichkeiten .

Woher weiß ich, ob meine Hündin wieder läufig ist?

Viele Hundebesitzer haben Fragen rund um das Thema Läufigkeit, vor allem, wenn es darum geht, herauszufinden, ob ihre Hündin wieder läufig ist. Die meisten wissen jedoch nicht, worauf sie achten sollen. In diesem Artikel werden wir uns einige der Anzeichen ansehen, die darauf hindeuten können, dass Ihre Hündin wieder läufig ist.

Eines der ersten Anzeichen, dass Ihre Hündin wieder läufig sein könnte, ist ein veränderter Geruch. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Hündin einen anderen oder intensiver riechenden Ausfluss hat, kann dies ein Hinweis auf Läufigkeit sein. Achten Sie auch auf etwaige Änderungen in der Konsistenz und Farbe des Ausflusses.

Ein weiteres Anzeichen für Läufigkeit bei Hündinnen ist das Verhalten. Wenn Ihre sonst ruhige und gelassene Hündin unruhig und nervös wird oder sich mehr kratzt als gewöhnlich, kann dies ebenfalls auf Läufigkeit hindeuten. Auch Appetitlosigkeit und Müdigkeit können Anzeichen für Läufigkeit sein.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Hündin eines oder mehrere dieser Anzeichen zeigt, sollten Sie sie von einem Tierarzt untersuchen lassen, um sicherzustellen, dass sie tatsächlich läufig ist.

Wie oft ist eine Hündin im Jahr läufig?

Eine Hündin ist im Durchschnitt zweimal im Jahr läufig. Die erste Läufigkeit findet in der Regel zwischen sechs und neun Monaten statt, die zweite Läufigkeit ein Jahr später. In manchen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass eine Hündin bereits nach vier Monaten oder erst nach zwei Jahren läufig wird. Die Länge der Läufigkeit variiert ebenfalls und beträgt in der Regel zwischen neun und 16 Tagen.

Muss ich beim Tierarzt vorsprechen, wenn meine Hündin wieder läufig ist?

Viele Hundebesitzer stellen sich die Frage, ob sie zum Tierarzt gehen sollen, wenn ihre Hündin wieder läufig ist. Die Antwort ist: Ja, das sollten Sie!

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, sobald Sie feststellen, dass Ihre Hündin wieder läufig ist. Dies ist besonders wichtig, wenn sie zuvor unter einer Läufigkeitsbeschwerde gelitten hat. Ihr Tierarzt kann dann nämlich feststellen, ob die Läufigkeit normal verläuft und ob es eventuell Anzeichen für eine Krankheit gibt.

Des Weiteren können Sie bei Ihrem Tierarzt einen Schwangerschaftstest machen lassen. Dies ist vor allem dann ratsam, wenn Ihre Hündin nicht regelmäßig läufig ist oder wenn Sie unsicher sind, ob sie überhaupt noch läufig ist. So können Sie sicher sein, dass es Ihrer Hündin gut geht und dass sie keine ernsthafte Erkrankung hat.

Kann ich die Läufigkeit meiner Hündin verhindern?

Läufigkeit ist ein natürlicher Zustand bei weiblichen Hunden und kann nicht vollständig verhindert werden. Allerdings gibt es Möglichkeiten, die Läufigkeit zu verringern oder zu verzögern. Einige Hundebesitzer entscheiden sich dafür, ihre Hündin kastrieren zu lassen, was die Läufigkeit jedoch nicht vollständig beseitigt. Es gibt auch verschiedene Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die helfen können, die Läufigkeit zu verringern oder zu verzögern. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Hündin nicht kastrieren zu lassen, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt über die beste Vorgehensweise sprechen.

Wann sollte ich mit der Deckung meiner Hündin beginnen?

Die Deckung eines Hundes ist ein wichtiger Aspekt der Reproduktion. Die meisten Hundebesitzer entscheiden sich dafür, ihre Hündin im Alter von einem bis zwei Jahren zu decken. Es gibt jedoch einige Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, bevor man mit der Deckung beginnt. Zuerst sollte die Hündin körperlich und geistig reif sein. Dies bedeutet, dass sie ausgewachsen sein und in der Lage sein sollte, eine Schwangerschaft und Geburt ohne Komplikationen durchzuführen. Außerdem sollte sie bereits lernen, sich an einen Haushalt anzupassen und gut erzogen sein.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Hündin zu decken, ist es wichtig, einen guten Zuchthund auszuwählen. Der Zuchthund sollte frei von genetischen Defekten sein und über gute Gesundheit und Temperament verfügen. Die Auswahl eines geeigneten Zuchthauses ist ebenfalls wichtig. Achten Sie bei der Auswahl des Zuchthauses darauf, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der Erfahrung in der Zucht von Hunden hat. Bevor Sie mit der Deckung Ihrer Hündin beginnen, sollten Sie auch sicherstellen, dass Sie über die erforderlichen finanziellen Mittel verfügen. Die Kosten für die Deckung sowie für die Pflege und Ernährung der Welpen können nämlich sehr hoch sein.

Video – Läufigkeit bei Hündinnen – Wichtige Tierarzt Tipps!

Häufig gestellte Fragen

Können Hündinnen kurz hintereinander läufig werden?

Hündinnen können kurz hintereinander läufig werden, aber es ist nicht sehr wahrscheinlich. Die Durchschnittsläufigkeit einer Hündin beträgt 21 Tage, aber es kann zu Schwankungen kommen. Die Läufigkeit einer Hündin hängt von ihrem Hormonzyklus ab und der Durchschnittszyklus einer Hündin beträgt ungefähr 6 Monate.

Wie lange dauert die zweite Läufigkeit?

Die zweite Läufigkeit einer Hündin dauert in der Regel etwa 18 Tage. Die erste Läufigkeit findet zwischen dem 6. und 24. Lebensmonat statt, die zweite Läufigkeit zwischen dem 9. und 36. Lebensmonat.

In welchem Abstand wird ein Hund läufig?

Ein Hund wird ungefähr alle sechs bis acht Monate läufig.

Wie macht sich eine Gebärmutterentzündung beim Hund bemerkbar?

Eine Gebärmutterentzündung kann sich beim Hund durch eine Reihe von Symptomen bemerkbar machen. Zu den häufigsten Symptomen gehören Fieber, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Blut im Kot. Hunde, die unter einer Gebärmutterentzündung leiden, sind oft apathisch und haben keine Lust zu spielen oder zu laufen. In schweren Fällen kann eine Gebärmutterentzündung zu Nierenversagen führen.

Wann kommt Zweite Läufigkeit?

Die Zweite Läufigkeit kommt ungefähr alle 21 Tage.

Kann eine Hündin Zwischenblutungen haben?

Es ist möglich, dass eine Hündin Zwischenblutungen hat. Dies kann aufgrund von Hormonstörungen oder anderen gesundheitlichen Problemen auftreten. Wenn eine Hündin ungewöhnlich viel Blut verliert oder blutige Ablagerungen hat, sollte sie von einem Tierarzt untersucht werden.

Was ist die weisse Hitze?

Die weiße Hitze ist ein Zustand der Materie, in dem sie so heiß ist, dass sie alle ihre Moleküle in Licht umwandelt.

Wie lange sollte man bei einer Läufigkeit aufpassen?

In der Regel dauert eine Läufigkeit bei einer Hündin drei Wochen. In den ersten zwei Wochen ist das Tier am anfälligsten für Schwangerschaften, daher sollte man in dieser Zeit besonders vorsichtig sein.

Werden Hündinnen im Alter noch läufig?

Ja, Hündinnen können noch läufig werden, wenn sie älter werden. Die Läufigkeit tritt in der Regel alle sechs bis acht Wochen auf und dauert etwa 18 Tage.

Schreibe einen Kommentar