10 neue Hunderassen, die du lieben wirst!

Wenn du nach neuen, aufregenden Hunderassen suchst, dann bist du hier genau richtig! In diesem Artikel stellen wir dir 10 neue Hunderassen vor, die dir garantiert den Atem rauben werden. Von süß und kuschelig bis wild und exotisch ist für jeden etwas dabei.

Also, worauf wartest du noch? Lies jetzt weiter und entdecke die 10 neuen Hunderassen, die du lieben wirst!

Dackel

Dackel sind kleine Hunde, die ursprünglich in Deutschland gezüchtet wurden. Sie sind sehr treue und anhängliche Tiere und eignen sich gut als Familienhunde. Dackel sind auch sehr aktive Hunde und brauchen viel Bewegung.

Die meisten Dackel haben ein kurzes, glattes Fell und einen langen, schlanken Körper. Die meisten Rassen der Dackel sind kurzbeinig, aber es gibt auch langebeinige Rassen. Die meisten Dackel haben braunes oder schwarzes Fell, aber es gibt auch Rassen mit weißem oder gestromtem Fell.

Dackel sind sehr intelligente Hunde und lernen schnell. Sie sind auch sehr neugierig und wollen alles erkunden. Dackel eignen sich gut für Haustiere, da sie nicht viel Pflege benötigen und relativ anpassungsfähig sind.

Video – 12 ausgestorbene Hunderassen und 9 neue, von denen du noch nichts gehört hast

Labrador Retriever

Labrador Retriever sind die beliebteste Rasse der Welt und für viele Menschen die perfekte Familienhündin. Sie sind intelligent, anhänglich und aktiv und eignen sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hundebesitzer. Ihr freundliches Wesen macht sie zu einem idealen Begleiter für Kinder, andere Tiere und Menschen aller Altersgruppen. Labrador Retriever sind ausdauernde Jäger und Sportler und benötigen viel Bewegung, um glücklich und gesund zu bleiben.

Unsere Empfehlungen

bosch Tiernahrung HPC Adult mit Lamm & Reis | Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen | 1 x 15 kg
Toozey Schleppleine für Hunde, 3m / 5m / 7m / 10m / 15m / 20m Schleppleine mit Handschlaufe und Netztasche, Wasserdicht Trainingsleine für Große bis Kleine Hunde, Robuste Hundeleine
Hundespielzeug Unzerstörbares Kauspielzeug für Aggressives Kauen / Robuster Hunde Spielzeug Interaktives Naturkautschuk Hundespielzeug für Große Mittelgroße Hunde

German Shepherds

Die Deutschen Schäferhunde sind eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Die Rasse wurde im 19. Jahrhundert in Deutschland gezüchtet und ist seitdem ein treuer Begleiter für Familien und Polizeikräfte gleichermaßen. Die Deutschen Schäferhunde sind intelligent, mutig und leicht zu trainieren. Sie eignen sich sowohl als Wach- als auch als Schutz- oder Familienhunde.

Die Deutschen Schäferhunde werden in zwei Haupttypen unterteilt: den langhaarigen und den kurzhaarigen. Beide Typen sind gleichermaßen intelligent und beliebt, obwohl die kurzhaarigen etwas leichter zu pflegen sind. Die Deutschen Schäferhunde sind mittelgroß bis groß, mit einer durchschnittlichen Größe von 60 bis 65 cm (Rüden) bzw. 55 bis 60 cm (Hündinnen). Sie wiegen zwischen 30 und 40 kg.

Die meisten Deutschen Schäferhunde haben ein kurzes, dichtes Fell in den Farben Schwarz, Braun oder Grau. Das Fell ist relativ pflegeleicht und muss nur selten gebadet werden. Einige Hunde dieser Rasse haben auch ein langes Fell, was allerdings etwas mehr Pflege erfordert.

Deutsche Schäferhunde sind sehr intelligent und lernen schnell. Sie eignen sich daher gut für verschiedene Arten von Ausbildung, vom Grundgehorsam bis hin zum Diensthundetraining. Viele Deutsche Schäferhunde werden auch als Polizeihunde oder Rettungshunde eingesetzt.

Deutsche Schäferhunde brauchen viel Bewegung und Auslauf, um glücklich und ausgeglichen zu sein. Eine halbe Stunde tägliches Laufen reicht bei weitem nicht aus, um ihren Bewegungsdrang zu stillen – sie benötigen mindestens eine Stunde pro Tag an der frischen Luft, am besten in Form von ausgedehnten Spaziergängen oder Gassi gehen mit Spiel- und Suchspielen inbegriffen. Auch regelmäßige Besuche im Hundepark oder andere soziale Aktivitäten mit anderen Hunden sind für die Deutschen Schäferhunde sehr wichtig, um glücklich zu sein.

Beagles

Beagles sind eine beliebte Rasse von Hunden, die oft als Familienhunde oder Begleithunde gehalten werden. Sie sind intelligent und anhänglich und können gut mit Kindern und anderen Haustieren zusammenleben. Beagles sind auch aktive Hunde, die gerne spazieren gehen oder sich im Freien austoben.

Die Ursprünge der Rasse Beagle reichen bis in das 19. Jahrhundert zurück, als in England einige Hunde gezüchtet wurden, die ähnlich aussahen wie heutige Beagles. Im Laufe der Zeit wurde die Rasse immer populärer und heute gibt es viele verschiedene Zuchtlinien von Beagles.

Beagles sind mittelgroße Hunde mit einem glatten, kurzen Fell. Die meisten Beagles haben ein braunes und weißes Fell, aber es gibt auch einige, die ganz braun oder ganz weiß sind. Die Ohren des Beagles hängen herunter und sind sehr empfindlich für Geräusche. Dies ist einer der Gründe, warum Beagles oft als Jagdhunde verwendet werden – sie können leicht den Klang von Hasen oder anderen kleinen Tieren verfolgen.

Beagles haben normalerweise eine freundliche und sanfte Persönlichkeit. Sie sind neugierig und verspielt und mögen Menschen und andere Tiere. Allerdings können manche Beagles auch etwas stur sein und brauchen daher regelmäßige Bewegung und Beschäftigung, um glücklich zu sein.

Poodles

Poodles sind eine beliebte Rasse von Hunden, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und ihrer Intelligenz bei Menschen aller Altersgruppen beliebt ist. Pudel gibt es in drei Größen – Standard, Miniatur und Toy – und in vielen verschiedenen Fellfarben wie schwarz, braun, weiß, grau und apricot. Die meisten Pudel haben ein kurzes, lockiges Fell, aber es gibt auch eine Unterart mit längerem, glattem Fell, die als Langhaar-Pudel bekannt ist.

Poodles sind sehr intelligente Hunde und werden oft in Hundeschulen aufgenommen, um andere Hunde zu trainieren. Sie sind auch gute Begleiter für ältere Menschen oder Kinder mit Behinderungen. Poodles sind anpassungsfähig und können sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten leben. Allerdings benötigen sie regelmäßige Bewegung und müssen täglich spazieren gehen oder anderweitig beschäftigt werden.

Poodle-Welpen sind sehr niedlich und sollten von Anfang an gut erzogen werden. Wenn Sie einen Pudel erwerben möchten, sollten Sie sich an einen vertrauenswürdigen Züchter wenden oder einen Pudel aus dem Tierheim adoptieren.

Boxers

Boxers are a popular breed of dog that is known for their loyalty and friendly nature. They are also one of the most popular breeds in Germany. Boxers are medium to large sized dogs that typically weigh between 25 and 35 kg. They have a short coat that is usually fawn or brindle in color with white markings on the chest, face, and paws. Boxers are considered to be working dogs and were originally bred in Germany for hunting and protection. However, they make great family pets and are often used as service dogs or therapy dogs due to their calm and loving temperament.

Boxers require moderate exercise and do best with a daily walk or run. They are also very playful and enjoy playing fetch or other games. Boxers are intelligent dogs that are easy to train but can be stubborn at times. They respond well to positive reinforcement training methods such as treats, praise, and petting. Boxers are generally healthy dogs but are susceptible to some health problems such as hip dysplasia, heart disease, tumors, and allergies. It is important to purchase a boxer from a reputable breeder who can provide health clearances for the parents of the puppy.

Boxers make great companion animals and are loyal friends for life. With their fun-loving personality and goofy sense of humor, boxers bring joy to everyone they meet. If you are looking for a lovable, devoted, and fun-loving dog, then the boxer is the perfect breed for you!

Bullmastiffs

Die Bullmastiff ist eine von der FCI anerkannte englische Hunderasse (FCI-Gruppe 3, Sektion 2, Standard Nr. 122). Ursprünglich wurden Bullmastiffs gezüchtet, um auf Landsitzen Wächter zu sein. Die Rasse ist eine Mischung aus Mastiff und Bulldogge und hat ihre Wurzeln in England im 19. Jahrhundert. Als die Bedrohung durch wilde Tiere abnahm, wurden die Bullmastiffs als Haustiere gehalten und erfreuten sich zunehmender Beliebtheit. Heute gelten sie als sanfte Riesen und treue Begleiter.

Bullmastiffs sind große Hunde mit kräftigen Knochen und Muskeln. Ihr Kopf ist breit und kräftig, die Schnauze ist kurz und ihre Ohren sind klein und anliegend. Die Rute ist dicht behaart und hängt herunter. Die Farbe ihres Fells reicht von Rot über Apricot bis hin zu Brindle (einer Streifung aus dunklen und hellen Haaren). Bullmastiffs haben einen ruhigen, entspannten Charakter und sind sehr treue Begleiter. Sie sind anhänglich und verschmust, aber auch wachsam und mutig, wenn es nötig ist.

Bullmastiffs müssen regelmäßig gebürstet werden, um ihr Fell in guter Verfassung zu halten. Sie sollten mindestens einmal pro Woche gebürstet werden, am besten aber täglich. Zusätzlich müssen ihre Krallen regelmäßig geschnitten werden – mindestens alle vier bis sechs Wochen – und ihre Zähne sollten mindestens einmal pro Woche geputzt werden.

Bullmastiffs sind robuste Hunde, die nur selten krank werden. Einige der häufigsten Gesundheitsprobleme bei Bullmastiffs sind Hip Dysplasia (HD), Elbow Dysplasia (ED) und Bloat (GDV). HD ist eine angeborene Fehlentwicklung der Hüftgelenke, die zu Schmerzen führen kann. ED ist eine ähnliche Fehlentwicklung des Ellbogengelenks, die ebenfalls Schmerzen verursachen kann. GDV ist eine Magendrehung, bei der der Magen sich mit Luft füllt und aufbläht; dies kann lebensbedrohlich sein und sollte daher sofort medizinisch behandelt werden.

Golden Retrievers

Golden Retriever sind eine der beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Diese intelligenten, freundlichen und anhänglichen Vierbeiner eignen sich sowohl als Familienhunde als auch für Sport und Freizeit. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Herkunft, die Eigenschaften und den Charakter der Golden Retriever sowie über die richtige Pflege und Ernährung für diese Hunderasse.

Die Golden Retriever gehören zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Diese Vierbeiner zeichnen sich durch ihre Intelligenz, Freundlichkeit und Anhänglichkeit aus und eignen sich sowohl als Familienhunde als auch für Sport und Freizeit. Die Golden Retriever stammen ursprünglich aus Großbritannien und wurden im 19. Jahrhundert als Jagdhunde gezüchtet. Heute gelten sie als treue Begleiter und Spielkameraden für Kinder.

Die Eigenschaften der Golden Retriever sind sehr positiv: Sie gelten als intelligent, anpassungsfähig, fröhlich, sanftmütig und ausgeglichen. Ihr Fell ist lang und glatt, meist goldfarben oder creme-farben, weshalb sie auch gerne als Badehosen-Hunde bezeichnet werden. Die Größe der Golden Retriever variiert zwischen 55 cm bis 65 cm bei den Rüden und 51 cm bis 61 cm bei den Hündinnen. Das Gewicht liegt zwischen 29 kg bis 34 kg bei den Rüden und 27 kg bis 32 kg bei den Hündinnen.

Die richtige Ernährung für Golden Retriever ist sehr wichtig, damit sie gesund bleiben. Als Trockenfutter eignet sich ein hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil. Zusätzlich sollte täglich frisches Wasser bereitgestellt werden. Bei der Fütterung von Welpen sollte man darauf achten, dass das Futter nicht zu hart ist, damit die Welpen es gut verdauen können. Auch sollte man die Menge langsam steigern, damit sich der Welpe an das neue Futter gewöhnen kann.

Die Pflege des Golden Retrievers ist relativ einfach: Das Fell muss regelmäßig gebürstet werden, um Knoten zu entfernen und Verfilzungen vorzubeugen. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass die Ohren sauber sind und regelmäßig die Krallen schneiden lassen. Die Augen sollten ebenfalls regelmäßig kontrolliert werden, um eventuelle Infektionen oder Verletzungen rechtzeitig zu erkennen. Im Sommer können die Golden Retriever gerne baden gehen – hierzu eignet sich ein mildes Hundeshampoo ohne Parabene oder sulfatfreies Shampoo .

Video – Neue, skurrile Hunderassen in Deutschland – Knuddelalarm 🥰🥰🥰 Die Trendrassen 2020

Schreibe einen Kommentar